Mit Kokosblütenzucker backen – Rezepte

Mit Kokosblütenzucker backen – Rezepte

Mit Kokosblütenzucker backen – Rezepte

Sie sind auf der Suche nach Rezepten und möchten mit Kokosblütenzucker backen? Grundsätzlich kann man den herkömmlichen Zucker in allen Rezepten durch Kokosblütenzucker ersetzen. Kokosblütenzucker hat einen niedrigen glykämischen Index, der Anstieg des Blutzuckerspiegels ist nach dem Genuss des Zuckers niedrig. Kokosblütenzucker ist somit die gesündere Alternative für Menschen, die krank sind. Bei Diabetes zum Beispiel ist es eine gute Idee, zu Kokosblütenzucker zu greifen. Der Kokosblütenzucker wird aus dem Nektar der Blüte gewonnen. Aus dem Nektar entstehen durch Dampfkochen die Zuckerkristalle. Kokosblütenzucker hat außerdem viele Nährstoffe: Kalium, Magnesium, Eisen, Bor, Zink, Schwefel und Kupfer. Gut schmeckt der Kokosblütenzucker zum Beispiel im Quark zum Frühstück:

  • 90 ml Sahne
  • 250 g Magerquark
  • 1 TL. gestr. Vanille, gemahlen
  • 2 TL Kokosblütenzucker

(für zwei Personen)

Die Sahne sollten Sie steif schlagen. Als nächstes kommt der Magerquark hinzu. Dann fügen Sie die Vanille und den Kokosblütenzucker hinzu.

Mit Kokosblütenzucker backen – Rezepte

Probieren Sie einfach die Rezepte mit dem neuen Zucker. Sie werden merken, dass er schmeckt. Der Kokosblütenzucker schmeckt nicht nach Kokos, sondern stark nach Karamell. Sie können ihn verwenden wie braunen Zucker. Der Kokosblütenzucker passt zu Kuchen, Pfannkuchen, Joghurt, Desserts und Quark. Nur wenige Hersteller bieten nachhaltigen Kokosblütenzucker an. Hier lohnt es sich, nach dem Bio- und Fair-Trade-Siegel Ausschau zu halten. Kleinbauern verwenden meist keine teuren Düngemittel.

Bei den Rezepten können Sie ruhig Ihre Fantasie spielen lassen. Lecker ist zum Beispiel der Couscous-Chia-Kokosmilch-Brei.

  • 2 Tassen Kokosmilch
  • 1 Tasse Couscous
  • 2 EL Chia Samen
  • 2 EL Kokosblütenzucker

(für zwei Personen)

Die Milch erhitzen. Dann kommen Couscous, Chia Samen und Kokosblütenzucker hinzu. Das Ganze wird nun 10 min gerührt und dann quellen lassen. Gut dazu schmeckt zum Beispiel Kompott.

Die Kokospalme: eine Wunderpflanze

Die Kokospalme trägt ganzjährig Früchte. Sie kann bis zu 70 Jahre lang geerntet werden. Der niedrige glykämische Index des Kokosblütenzuckers ist auch ein Hoffnungsschimmer bei vielen Krankheiten, die unsere Zivilisation plagen, so zum Beispiel bei Krebs. Während Agavendicksaft einen GI von 42, Honig einen GI von 55 und Rohrohrzucker einen GI von 68 hat, ist der Kokosblüten-Zucker mit einem GI von nur 35 klar eine Empfehlung. Die Menschen in der Karibik, die sich hauptsächlich von Früchten der Kokospalme ernähren, leben gesund und sind selten krank. Sie tun etwas für Ihre Gesundheit, wenn Sie Kokosblütenzucker probieren. Das Süßungsmittel aus der Kokosblüte erfreut sich immer mehr Beliebtheit, auch Supermärkte wie Lidl oder Drogerien wie dm haben Kokosblütenzucker mittlerweile im Sortiment. Die Kokosnuss hat eine Menge toller Nährwerte.

Nährwerte des Kokosblütenzuckers

Die Kalorien sind normal für Zucker: 384 kcal pro 100 g. Trotzdem ist der Kokosblütenzucker deutlich gesunder als herkömmlicher Haushaltszucker. Er bringt zahlreiche Mineralien und Vitamine (B Vitamine und Vitamin C) mit. Außerdem ist er lactosefrei und glutenfrei. Kokosblütenzucker ist außerdem reich an Aminosäuren: 16 Aminosäuren bringt er mit. Zum Beispiel die Aminosäure Glutamin hat sehr gut für die Gesundheit und gilt als „Brain Food“. Die Konzentration wird durch Glutaminsäure gesteigert. Unser Gehirn verbraucht ein Fünftel der täglichen Energie. Der Kokosblütenzucker ist eine tolle Alternative zu Rohrzucker, die Sie ausprobieren sollten. Auch Kindern schmeckt der Kokosblütenzucker. Der Hunger der Kleinen auf Süßes kann damit gut gestillt werden.

 

 

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 3 =